Ein alter Spruch sagt, wichtig ist: 1. die Lage, 2. die Lage und 3. die Lage!

Gemeint ist damit z. B. die Verkehrsanbindung, die Erreichbarkeit der Bedürfnisse des täglichen Lebens, Schulen, Ärzte usw. Ebenso wichtig ist auch die Frage der Werthaltigkeit, also der Wert bei einem (hoffentlich nicht notwendigen) Wiederverkauf.

Wenn nun diese grundsätzlichen lokalen Bedingungen festgelegt sind
und zwei bis drei Grundstücke zur Auswahl stehen,
sollten die folgenden Punkte gewissenhaft geprüft werden:

  1. Ist die Zufahrt eine öffentliche Straße oder ein Privatweg und für Baufahrzeuge geeignet?
  2. Sind Baulasten oder Grunddienstbarkeiten (Rechte Dritter / Nachbarn) eingetragen?
  3. Was sagt der Bebauungsplan aus? Was und wie darf gebaut werden?
  4. Welche Auflagen und Beschränkungen bestehen? Dachneigung, Baugrenzen etc. Gibt es eine Gestaltungssatzung?
  5. Versorgungsleitungen bis zur Grenze oder nur in der Straße vorhanden? Strom, Wasser, Gas, Telefon, Kabel?
  6. Ist der Regenwasserkanal bis zur Grenze oder nur in der Straße vorhanden?
  7. Wenn das Regenwasser auf dem Grundstück versickert werden muss:
    Reicht die Sickerfähigkeit des Bodens aus?
  8. Ist der Schmutzwasserkanal bis zur Grenze oder nur in der Straße vorhanden?
  9. Falls ein Keller geplant ist: wie tief liegt der Schmutzwasser-Kanal?
    Wird evtl. eine Hebeanlage notwendig?
  10. Wie hoch ist der höchste anzunehmende Grundwasserstand? Was wissen die Nachbarn über das Grundstück? Gibt es z.B. Probleme mit Schichtenwasser?
  11. Liegt die Geländeoberkante über dem Straßenniveau?
  12. Ebenheit des Bau-Geländes? Sind besondere Erdarbeiten notwendig?
  13. Bewuchs des Grundstückes, sind geschützte Bäume vorhanden?
  14. Wird das Grundstück von hohen Bäumen verschattet?
  15. Stärke des Mutterbodens? Ist dieser Oberboden geeignet für den Garten?
  16. Muss Bodenaushub des Kellers abgefahren werden?
  17. Muss Füllboden oder Sand angeliefert werden?
  18. Liegt ein Bodengutachten vor? Ist die Tragfähigkeit geklärt?
  19. Ist die Frage nach Altlasten geklärt?
  20. Verläuft eine Hochspannungsleitung oder ist eine Mobilfunk-Antenne in der Nähe?
  21. Ist das Grundstück schon vermessen? Sind die Grenzsteine sichtbar?
  22. Hat die Gemeinde ein Vorkaufsrecht?
  23. Wird eine Maklerprovision fällig?

Jeder dieser Punkte kann unter Umständen zu erheblichen Mehrkosten
und auch Bauzeit-Verzögerungen führen.